Eindrucksvoll

Startseite> Tourismus & Wein> Prächtig> Museen> Museum Sophie La Roche

DAS MUSEUM SOPHIE LA ROCHE BLEIBT AUFGRUND VON CORONA WEITERHIN GESCHLOSSEN! SOBALD ES WIEDER ÖFFNET WERDEN WIR SIE HIER INFORMIEREN! BLEIBEN SIE GESUND!

Museum Sophie La Roche

Eine Frau schreibt Literaturgeschichte.

Im früheren königlich-württembergischen Forstgefängnis ist die literarische Gedenkstätte untergebracht.

Die Schwiegertochter des Schlossherrn Friedrich von Stadion und Großmutter der Geschwister Clemens und Bettina Brentano zählt zweifellos zu den bemerkenswerten Personen ihrer Zeit. Während ihres letzten Aufenthaltes in Bönnigheim vollendet Sophie La Roche (1730 – 1807) ihren ersten großen Roman „Die Geschichte des Fräuleins von Sternheim“, der zum Bestseller wird. Ihr umfangreiches und weitgefächertes Werk sowie ihre Briefe spiegeln eindrucksvoll die Epoche der Aufklärung wider. Das Museum bietet als begehbares Buch einen gelungenen Einblick in das Leben und Werk dieser beeindruckenden Frau.

 

Flyer zum Herunterladen

Routenplaner

Karte

Durch das Laden der interkativen Karte von Google Maps werden Informationen an Google übermittelt und unter Umständen dort gespeichert. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz­erklärung. Link zur Karte auf Google Maps.

Weitere Auskünfte

Museum Sophie La Roche Literarische Gedenkstätte

Ehemaliges königlich-württembergisches Forstgefängnis

Schlossstraße 35

im Obergeschoss

74357 Bönnigheim

 

Der Zugang erfolgt über die Vinothek.

 

Aufgrund von Corona derzeit geschlossen!

 

 

Eintritt

Pro Person: 1,50 €

(ermäßigt 1,- €)

 

Gruppenführungen

30,-€

Termine auf Anfrage bei der Kuratorin des Museums:

Charlotte Nerl-Steckelberg

Telefon (07143) 23505

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Bönnigheim

Birgit Papendorf

Kirchheimer Straße 1

74357 Bönnigheim

Telefon (07143) 273-227

Telefax (07143) 273-270

birgit.papendorf@boennigheim.de

Bönnigheimer Museen