Erlebnisführung

Der Wolf  im Stromberg

Wanderung zum Wolfstein, in dessen Nähe der letzte Wolf Württembergs erschossen wurde

Der Wolfsstein auf Cleebronner Gemarkung erinnert laut Inschrift an die Erlegung des letzten Wolfes in Württemberg im Jahr 1847. Angeschossen und tödlich verletzt wurde dieser Wolf, der heute im Stuttgarter Rosensteinmuseum zu sehen ist, aber auf Bönnigheimer Gemarkung. Seit 2000 ist der Wolf hierzulande wieder heimisch geworden Jahr für Jahr breiten sich die Rudel immer weiter aus, was viele Naturliebhaber freudig stimmt, Weidetierhalter, Waldbesucher und Jäger jedoch eher skeptisch beurteilen.

Auf dem Weg zum Wolfsstein erfahren die Teilnehmer aktuelle Zahlen zu den den Wolfsbeständen sowie die Merkmale und Eigenschaften eines anpassungsfähigen Tieres.

 

Öffentliche Führung

Sonntag, 25. September

Start: 11 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Näser, Treffendrill, Tripsdrill

Dauer: 2,5 h

Pro Person: 3,-€

 

Anmeldung erforderlich:

Rüdiger Rüster
Tel.: 07143/21403
E-Mail.: bechtle.ruester@t-online.de