Rathaus Bönnigheim

Startseite> Im Rathaus > LED-Förderung BMU

LED-Förderung des BMU

Umrüstung auf LED Technik - 4. Abschnitt

Im gesamten Stadtgebiet Bönnigheim mit den Ortsteilen Hohenstein und Hofen gibt es 1.602 Leuchtstellen. Davon sollen 103 Leuchtstellen umgerüstet werden. In den Jahren 2012, 2013 und 2016 wurden mit Fördermaßnahmen des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit unter Begleitung des Verbandsbauamts Bönnigheim bereits 300 Leuchtstellen in LED-Leuchten ausgetauscht.

 

Das Verbandsbauamt Bönnigheim hat für die umzurüstenden Leuchten ein Sanierungskonzept erarbeitet. Für einen 4. Bauabschnitt für die Cleebronner Straße, Meimsheimer Straße. Erligheimer Straße. und verschiedene Wohnwege im Wohngebiet Eilingsrain werden 103 Leuchten auf hocheffiziente LED Leuchten umgerüstet. LED ist eine Kurzbezeichnung für Lumineszenzdiode oder Light Emitting Diode. Eine Leuchtdiode ist ein elektronisches Halbleiter-Bauelement. Fließt durch die Diode Strom in Durchlassrichtung, so strahlt sie Licht mit einer vom Halbleitermaterial abhängigen Wellenlänge ab.

 

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von Ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

Die Stadt Bönnigheim leistet mit diesem Vorhaben einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Sie erreicht durch den Einsatz von hocheffizienten LED- Leuchten eine Energieeinsparung von 80%. Dadurch reduziert sich der Schadstoffausstoß um 14,95 t/a. Durch den Einsatz dieser hocheffizienten LED-Technik mindert sich der Betriebs- und Wartungsaufwand erheblich.

 

Dieses Vorhaben der Stadt Bönnigheim wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundes mit 20% gefördert (BMU 2017).

 

Vorhaben:

Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung der Stadt Bönnigheim für den Bereich Außenbeleuchtung.

Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik.

 Laufzeit des Vorhabens: 01.05.2017 – 30.04.2018

 

Beteiligte Partner:

 

Bauherr: Stadt Bönnigheim, Kirchheimer Straße 1,74357 Bönnigheim

 Planung: Verbandsbauamt Bönnigheim, Kirchheimer Straße 1,74357 Bönnigheim

 Bauüberwachung: Ing. Büro Ets Markus Kärcher, Pfarrstraße 13,74193 Schwaigern

 Ausführung:  Netze BW GmbH, Heinrich-Lanz-Straße 3, 70825 Korntal-Münchingen

 

Förderkennzeichen: 03K05577

 Daten der Energieeinsparung:

Energieeinsparung 80%

Schadstoff Einsparung 14,95t/a

 

Daten der Förderung:

Förderfähige Kosten: 35.084,00 €

Zuwendung 20%: 7.017,00 €

Anteil der Stadt Bönnigheim: 28.067,00 €

 

 

Bönnigheim, den 08.01.2018

Verbandsbauamt Bönnigheim

 

Umrüstung auf LED-Technik - 3. Abschnitt

Im gesamten Stadtgebiet Bönnigheim mit den Ortsteilen Hohenstein und Hofen gibt es 1.578 Leuchtstellen. Davon werden 119  Leuchtstellen umgerüstet. In den Jahren 2012 und 2013 wurden mit  Fördermaßnahmen des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit unter Begleitung des Verbandsbauamt Bönnigheim bereits 178 Leuchtstellen in LED-Leuchten ausgetauscht.

 

Das Verbandsbauamt Bönnigheim hat für die umzurüstenden Leuchten ein Sanierungskonzept erarbeitet. Für einen 3. Bauabschnitt  für die  Kirchheimer Straße, Karlstraße, Bismarckstraße, Poststraße und Burgstraße werden 119 Leuchten auf hocheffiziente LED Leuchten umgerüstet. LED ist eine Kurzbezeichnung für Lumineszenzdiode oder Light Emitting Diode. Eine Leuchtdiode ist ein elektronisches Halbleiter-Bauelement. Fließt durch die Diode Strom in Durchlassrichtung, so strahlt sie Licht mit einer  vom Halbleitermaterial abhängigen Wellenlänge ab.

 

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit  2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von Ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

Die Stadt Bönnigheim leistet mit diesem Vorhaben einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Sie erreicht durch den Einsatz von hocheffizienten LED- Leuchten eine Energieeinsparung von 78%. Dadurch reduziert sich der Schadstoffausstoß um 23,05 to/a. Durch den Einsatz dieser hocheffizienten LED-Technik mindert sich der Betriebs- und Wartungsaufwand erheblich.

 

Dieses Vorhaben der Stadt Bönnigheim wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundes mit 20% gefördert (BMU 2016).

 

Vorhaben:

Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung der Stadt Bönnigheim für den Bereich Außenbeleuchtung.

Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik.

 

Laufzeit des Vorhabens: 01.05.2016 – 30.04.2017

 

Beteiligte Partner:

 

Bauherr: Stadt Bönnigheim, Kirchheimer Straße 1,74357 Bönnigheim

 

Planung: Verbandsbauamt Bönnigheim, Kirchheimer Straße 1,74357 Bönnigheim

 

Bauüberwachung: Ets Ing.Büro  Markus Kärcher, Pfarrstraße 13,74193 Schwaigern

 

Ausführung:  Netze BW GmbH, Heinrich-Lanz-Straße 3, 70825 Korntal-Münchingen

 

Förderkennzeichen: 03KO3022

 

Daten der Energieeinsparung:

Energieeinsparung 78%

Schadstoff Einsparung 23,05 to/a

 

Daten der Förderung:

Förderfähige Kosten: 50.140,00 €

Zuwendung 20%: 10.028,00 €

Anteil der Stadt Bönnigheim: 40.112,00 €

 

 

Bönnigheim, den 13.07.2016

Verbandsbauamt Bönnigheim

Umrüstung auf LED-Technik - 2. Abschnitt

Im gesamten Stadtgebiet Bönnigheim mit den Ortsteilen Hohenstein und Hofen gibt es 1.431 Leuchtstellen. Davon müssen 266 Leuchtstellen umgerüstet werden. Seit 2005 wurden unter Begleitung des Verbandsbauamtes bereits 447 Leuchtstellen erneuert.

 

Das Verbandsbauamt Bönnigheim hat für die noch umzurüstenden Leuchten ein Sanierungskonzept erarbeitet.

Für einen 2. Bauabschnitt für die Freudentaler Straße, Gustav-Werner-Straße, Denkendorfstraße, Burgstraße, Eberhardstraße, Graf-Stadion-Straße, Baierstraße, Rainwaldstraße, Gutenbergstraße, Neubergstraße, Lindenstraße, Löchgauer Straße werden 103 Leuchten auf hocheffiziente LED Leuchten umgerüstet .

LED ist eine Kurzbezeichnung für Lumineszenzdiode oder Light Emitting Diode.

Eine Leuchtdiode ist ein elektronisches Halbleiter-Bauelement.

Fließt durch die Diode Strom in Durchlassrichtung, so strahlt sie Licht mit einer  vom Halbleitermaterial abhängigen Wellenlänge ab.

 

Die Stadt Bönnigheim leistet mit diesem Vorhaben einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Die Stadt Bönnigheim erreicht durch den Einsatz von hocheffizienten LED- Leuchten eine Energieeinsparung von 74%.

Dadurch reduziert sich der Schadstoffausstoß um 15,15 to/a.

Durch den Einsatz dieser hocheffizienten LED-Technik mindert sich der Betriebs- und Wartungsaufwand erheblich.

 

Dieses Vorhaben der Stadt Bönnigheim wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundes mit 20% gefördert.

 

Vorhaben:

Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung der Stadt Bönnigheim für den Bereich Außenbeleuchtung.

 

Laufzeit des Vorhabens: 01.07.2013 - 30.06.2014

 

Beteiligte Partner:

 

Bauherr: Stadt Bönnigheim, Kirchheimer Straße 1,74357 Bönnigheim

 

Planung: Verbandsbauamt Bönnigheim, Kirchheimer Straße 1,74357 Bönnigheim

 

Bauüberwachung: Ets Markus Kärcher, Hindenburgplatz 11,74193 Schwaigern

 

Ausführung: EnBW Regional AG, Regionalzentrum Mittlere Neckar, Gebiet
                    Schwarzwald-Neckar, Postfach 846, 71608 Ludwigsburg

 

Förderkennzeichen: 03KS5484

 

Daten der Energieeinsparung:

 

Energieeinsparung 74%

Schadstoff Einsparung 15,15 to/a

 

Daten der Förderung:

 

Förderfähige Kosten: 69.575,00 €

Zuwendung 20%: 13.915,00 €

Anteil der Stadt Bönnigheim: 55.660,00 €

 

 

Bönnigheim, den 25.07.2013

Verbandsbauamt Bönnigheim

 

Umrüstung auf LED-Technik - 1. Abschnitt

Im gesamten Stadtgebiet Bönnigheim mit den Ortsteilen Hohenstein und Hofen gibt es 1.431 Leuchtstellen. Davon müssen 344 Leuchtstellen umgerüstet werden. Seit 2005 wurden unter Begleitung des Verbandsbauamtes bereits 369 Leuchtstellen erneuert.

 

Das Verbandsbauamt Bönnigheim hat für die noch umzurüstenden Leuchten ein Sanierungskonzept erarbeitet.

Für einen 1. Bauabschnitt für die Hofener Straße, Kirchheimer Straße, Albert-Einstein-Straße, Finkenweg, Drosselweg und einen Teil der Industriestraße und Blumenstraße sollen 78 Leuchten auf hocheffiziente LED Leuchten umgerüstet werden.

 

Die Stadt Bönnigheim leistet mit diesem Vorhaben einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Die Stadt Bönnigheim erreicht durch den Einsatz von hocheffizienten LED- Leuchten eine Energieeinsparung von 71%.

Dadurch reduziert sich der Schadstoffausstoß um 14,35 to/a.

Durch den Einsatz dieser hocheffizienten LED-Technik mindert sich der Betriebs- und Wartungsaufwand erheblich.

 

Dieses Vorhaben der Stadt Bönnigheim wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Rahmen der Klima-schutzinitiative des Bundes mit 25% gefördert.

 

Vorhaben:

Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung der Stadt Bönnigheim für den Bereich Außenbeleuchtung.

 

Laufzeit des Vorhabens: 01.08.2012 - 31.07.2013

 

Beteiligte Partner:

 

Bauherr: Stadt Bönnigheim, Kirchheimer Straße 1,74357 Bönnigheim

 

Planung: Verbandsbauamt Bönnigheim, Kirchheimer Straße 1,74357 Bönnigheim

 

Bauüberwachung: Ets Markus Kärcher, Hindenburgplatz 11,74193 Schwaigern

 

Ausführung: EnBW Regional AG, Hoferstraße 30, 71636 Ludwigsburg 

Förderkennzeichen: 03KS3380

 

Daten der Energieeinsparung:

 

Energieeinsparung 71%

Schadstoff Einsparung 14,35 to/a

 

Daten der Förderung:

 

Förderfähige Kosten: 51.907,09 €

Zuwendung 25%: 12.976,77 €

Anteil der Stadt Bönnigheim: 38.930,32 €

 

 

Bönnigheim, den 25.07.2013

Verbandsbauamt Bönnigheim

 

Weitere Ausküfte

Stadt Bönnigheim

Fachbereich Bauen und Planen

Thomas Baumann

Kirchheimer Straße 5
74357 Bönnigheim

 

Telefon (07143) 273-443

Telefax (07143) 273-444

baumann@boennigheim.de

Geöffnet

Bürgerbüro

Mo. 7 - 13 Uhr

Di. 8- 12 Uhr und 14 - 18 Uhr

Mi. 8 - 12 Uhr

Do. 8 - 12 Uhr und 14 - 18 Uhr

Fr. 7 Uhr - 13 Uhr

 

Rathaus

Mo. - Fr. 8 - 12 Uhr

und zusätzlich

Di. 14.00 - 18 Uhr

 

Stadtkasse

Di. 8 - 12 Uhr und 14 - 18 Uhr