Aktuelle Informationen für Eltern

Erhebung von Elternbeiträgen während der Übergangszeiten der Einschränkungen aufgrund der Corona-VO

 

Der Gemeinderat hat am 26.06.2020 folgenden Beschluss gefasst:

 

Die erhobenen Elternbeiträge für den Monat März 2020 werden nicht zurückerstattet.

 

Die ausgesetzten Elternbeiträge für die Monate April, Mai und Juni 2020 werden  nicht regulär erhoben, sondern nach dem tatsächlichen Bedarf tageweise abgerechnet.

 

Für die erweiterte Notbetreuung ab dem 27. April 2020 werden entsprechend der zeitlichen Beanspruchung die Elternbeiträge erhoben.

 

Für den eingeschränkten Regelbetrieb ab dem 25. Mai 2020 ebenfalls.

 

 

Antragsfrist für die Notbetreuung

Die vollständig ausgefüllten Anträge müssen zur Planung des Personals in den Kindertageseinrichtungen immer bis donnerstags um 15.00 Uhr der Verwaltung vorliegen.

Die Betreuung ist dann in der darauffolgenden Woche möglich.

 

Den Antrag auf Notbetreuung finden Sie weiter unten als Download.

Die Schutzmaßnahmen werden weitergeführt.

In der Kabinettssitzung der Landesregierung Baden-Württemberg wurden am 16.04.2020 die weiteren Schutzmaßnahmen im Umgang mit der Corona-Krise in einen Rahmenkabinettsbeschuss gefasst, der in einer weiteren Verordnung noch konkretisiert wird.
Es steht nun fest, dass die Kitas aufgrund des hohen Infektionsrisikos weiterhin geschlossen bleiben, mind. bis zum 04.05.2020. Die Notbetreuung wird ausgebaut, so sollen weitere Berufs- und Bedarfsgruppen aufgenommen werden. So bald uns die konkreten Informationen vorliegen, werden wir Sie dazu informieren.

Weitere wichtige Informationen zur Kinderbetreuung in den städtischen KITAS:

Gebühren für Kinderbetreuung

Die Stadt Bönnigheim und die Träger kirchlicher Kindergärten haben im April und im Mai 2020 den Beitragseinzug ausgesetzt. Eine Entscheidung über die mögliche Niederschlagung der Beiträge erfolgt im Zusammenhang mit einer finanziellen Kompensation durch Landesmittel.

Die Erhebung von Elternbeiträgen für die Notbetreuung wurde noch nicht beraten und beschlossen. Dennoch weisen wir Sie darauf hin, dass aufgrund des Äquivalenzprinzips eine Entscheidung für die Erhebung der Beiträge zu erwarten ist. Stellen Sie sich bitte darauf ein, dass die Beiträge zu einem späteren Zeitpunkt erhoben werden könnten.

 

Neue Vorgaben des Kultusministeriums für die Notbetreuung

Erweiterte Notbetreuung gilt ab 27. April 2020

 

Aufgrund der Aufrechterhaltung der Kontaktbeschränkungen und anhaltenden Schließung der Kindertageseinrichtungen und Schulen  soll die Notbetreuung ausgeweitet werden:

 

Vom 27. April 2020 an wird deshalb die Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen, in der Kindertagespflege, an Grundschulen sowie an den weiterführenden Schulen ausgeweitet. So werden künftig auch Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen in die Notbetreuung mit einbezogen. Neu ist zudem, dass nicht nur Kinder, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten, Anspruch auf Notbetreuung haben, sondern grundsätzlich Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz haben und für ihren Arbeitgeber dort als unabkömmlich gelten.

 

Das Angebot bleibt weiter eine Notbetreuung. Aus Gründen des lnfektionsschutzes wird die Erweiterung deshalb auch künftig nur einen begrenzen Personenkreis umfassen können. Vor diesem Hintergrund müssen die Eltern eine Bescheinigung von ihrem Arbeitgeber vorlegen und bestätigen, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist. Die Notbetreuung findet wie bislang in der jeweiligen Einrichtung, die das Kind bislang besucht, durch deren Personal in möglichst kleinen Gruppen statt.

 

Im Folgenden finden Sie ein aktualisiertes Antragsformular und Muster einer Unabkömmlichkeitserklärung sowie Präsenzpflichtbestätigung für den Arbeitgeber.

Trotz der schwierigen Lage sind wir überzeugt:

Alles wird gut!

Ihr Kita- und Kindergarten Team.

Corona
Corona