NewsLetter - Informationen und Neuigkeiten

"Gemeinsam die Sprache unserer Kinder fördern"

Ein herzliches HALLO an alle,

Sie lesen heute unseren dritten NewsLetter online. Wir möchten Sie in regelmäßigen Abständen über unsere Arbeit im Bereich Sprache informieren und Neuigkeiten weitergeben.

 

Ihr Sprachförderteam

 

Termine

Aktuelle Termine:

Wir suchen noch Vorleser und Vorleserinnen für unsere Veranstaltung „Geschichten unter dem Weihnachtsbaum“ in der Adventszeit

 

Vorschau:

 

12.11.19 Elterncafé um 19.30Uhr im Kiga Karlstr.

 

Ab 30.11.19 „Geschichten unter dem Weihnachtsbaum“ im Rathaus. Eröffnung mit einem interkulturellen Frühstück – ein Ort der Begegnung ab 9.00 Uhr

 

 

 

Weitere Auskünfte

Städt. Kindertageseinrichtungen

Sprachförderung

Silke Plieninger

Baierstr. 7, 74357 Bönnigheim

Tel. 07143/22506

E-Mail

 

Auszug aus dem Orientierungsplan für Bildung in baden-württembergischen Kindergärten und weiteren Kindertageseinrichtungen 2014

 

…wie ein roter Faden zieht sich beispielsweise die Sprachbildung durch alle Bildungs- und Entwicklungsfelder hindurch…

 

…die Beherrschung der Sprache, zuerst gesprochen, später als Schrift, ist Schlüssel für gesellschaftliche Teilhabe und entscheidend für alle Lernprozesse innerhalb und außerhalb von Kindergarten und Schule. Defizite in der Sprachbeherrschung wirken sich nicht nur hemmend auf die Kommunikation mit anderen, das Verfolgen des Unterrichts oder Verstehen einer Textaufgabe in Mathematik oder eines Textes in einem Geschichtsbuch aus. Spätere Probleme z. B. beim Verfassen einer Bewerbung, beim Verstehen eines Vertrags oder beim Darstellen eines Sachverhaltes, sind die Folge…

 

…der Erwerb der Sprache ist ein Wechselwirkungsprozess zwischen Eigenproduktion und förderlichen Anstößen durch Bezugspersonen und auch anderen Kindern…

 

…sprechen lernen bei kleinen Kindern scheint für Außenstehende ganz automatisch abzulaufen. Kinder lernen die Sprache aber nicht selbst und können sie nicht von selbst ausbauen. Deshalb soll in Kitas – gerade auch mit Babys – sehr viel gesprochen werden. Kniereiterspiele, Fingerspiele, Lieder, Reime, Gedichte, Erzählrunden, Kreisspiele, rhythmisches Sprechen gehören zum täglichen Programm wie die sprachliche Begleitung von allem, was erlebt und getan wird, auch beim Wickeln…

 

…wir brauchen die Sprache um uns zu verständigen, um Dinge zu benennen, um Gedanken zu klären und auszutauschen, um Erfahrungen und Gefühle mitzuteilen (auch durch Gestik und Mimik) und um uns Wissen anzueignen und weiter zu geben. Alle Kinder in Krippe und Kindergarten haben von Anfang an ein Anrecht auf Sprachbildung, Spracherziehung und Sprachförderung und damit auf gezielte Erweiterung ihres Sprachvermögens. Dazu brauchen sie eine sprachanregende Umgebung, Bücher, vor allem aber Menschen, die mit ihnen reden, singen und ihnen Geschichten erzählen und vorlesen…

 

…Sprachförderung in Kitas wird nicht als isoliertes Sprachtraining verstanden, sondern als gezielte Erweiterung der Sprachkompetenz durch in den Alltag integrierte sprachanregende Angebote. Für einen Teil der Kinder sind darüber hinaus intensivere Unterstützungsangebote nötig. Eltern einzubeziehen ist eine wesentliche Erfolgsvoraussetzung und ist mitentscheidend für die Wirksamkeit jeglicher Sprachfördermaßnahmen…