Startseite> Touristik, Museen (Bönnigheim)> Vinothek - Erneut ausgezeichnet

Touristik, Museen (Bönnigheim)

Vinothek - Erneut ausgezeichnet

Erfasst von: Tiedke, Hannelore (03.09.2021)

 

Wir sind jetzt:    

 

Sehr zur Freude des ersten Vinothekars Joachim Mann und allen „Freunden der Vinothek“ mit ihren 61 Mitgliedern und 38 ehrenamtlichen Vinothekaren und Vinothekarinnen wurde der Vinothek am Schloss in Bönnigheim zum zweiten Male nach 2018 die Auszeichnung „Empfohlene Vinothek Baden-Württemberg“ für 3 weitere Jahre verliehen.

 

Erneut ausgewählt wurde die Vinothek Bönnigheim vom Tourismusverband Baden-Württemberg e.V. und der Tourismus Marketing GmbH Baden Württemberg und darf das Siegel „Weinsüden Vinothek“  als „Empfohlene Vinothek“ bis Oktober 2024 führen, weil die Bönnigheimer von den 14 gesetzten Kriterien 12,5 bestens erfüllen und auch z.B. während der Corona bedingten Schließung im Jahr 2020 mehrere Online-Weinproben eigenständig anbieten konnten, wobei der Vorsitzende Manfred Schmälzle umsichtig und geduldig für die Bereitstellung der notwendigen Software gesorgt hatte. Besonders gut angekommen sind dabei die „digitalen“ Weinproben  mit den Bönnigheimer Erzeugern Heinz und Svenja Kölle von der Weinkellerei Kölle und mit dem Leiter Önologie und Technik, Thomas Eberbach, der Winzergenossenschaft Stromberg-Zabergäu. Die Bietigheimer Zeitung berichtete.

 

Ein wichtiges Kriterium für die Jury sind dabei neben den regelmäßigen Weinen der Woche und deren Verkostungen auch die Darstellung der Vinothek in der Öffentlichkeit und besonders auch die Veranstaltungen -in Bönnigheim Weinkollegs genannt-, die das Thema „Wein“  mit weiteren Themen, z.B. „Kunst“, „Literatur“, „Kulinarik“ o.ä verbinden. So boten bei Gemälde-Ausstellungseröffnungen im Schloss die Vinothekare die Weine der Bönnigheimer Erzeuger an. Im Museum La Roche reichten die Vinothekare Jörg und Charlotte Steckelberg bei einem Vortragsabend einen „Elbling“ – eine Weinsorte, die zu der Zeit getrunken wurde, als die berühmte Autorin 1771 hier im Schloss ihren Roman „Fräulein von Sternheim“ beendete.

 

Zu diesen besonderen Veranstaltungen passt auch wunderbar das neue Weinkolleg am kommenden Samstag, 11. September 2021, diesmal im Keller des Schnapsmuseums im Meiereihof Bönnigheim, wo Kurt Sartorius über das Thema „Weinbau in China“ referieren wird. Er fragt sich dabei:

„Weinkultur in China, gibt es das?“ Die Tradition des chinesischen Weinbaus sei bei uns fast unbekannt. Dabei solle der älteste Nachweis von Wein aus China stammen, so der Referent. Der Weingenuss habe dort eine lange Tradition, jedoch anders als in der westlichen Welt, denn auch religiöse Vorschriften hemmten den Weinanbau. „Heute strebt die Chinesische Volksrepublik an, die größte Weinbaunation der Welt zu werden“, ist Kurt Sartorius´ Erkenntnis. Wie bei allen Weinkollegs sind Gäste um 16 Uhr zu diesem Vortrag herzlich willkommen.

 

All diese beschriebenen und noch viel mehr Aktivitäten der „Freunde der Vinothek“ bescherten den Ehrenamtlichen diese erneute wertschätzende und anerkennende Urkunde „Empfohlene Vinothek Baden-Württemberg“.

Hannelore Tiedke