Startseite> Sonstige Vereinigungen> Die AVL informiert:

Sonstige Vereinigungen

Die AVL informiert:

Erfasst von: Goldmann, Martina (19.04.2021)

Neue Tonnen braucht der Kreis

 

Nach mehr als 20 Jahren zuverlässigem Betrieb sind die alten Mülltonnen-Chips etwas müde geworden. Weil sich gleichzeitig die technischen und gesetzlichen Anforderungen geändert haben, muss die Abfall-verwertungsgesellschaft des Landkreises Ludwigsburg AVL rund 75.000 der insgesamt 275.000 Bio- und Restmülltonnen im Landkreis schrittweise austauschen – denn ein Austausch der Chips alleine wäre noch viel aufwändiger.

 

Man kann ohne Übertreibung sagen: Wenn die AVL nicht bald ihre Chips an den Rest- und Biotonnen austauschen würde, dann käme sie mit dem Militär in Konflikt. Klingt merkwürdig? Stimmt aber! Die Frequenz, auf der die Chips an braunen und schwarzen Tonnen zuverlässig die Leerungsdaten übermitteln, ist künftig ausschließlich für militärische Zwecke reserviert. Also steht die AVL vor der logistischen Mammutaufgabe, rund 75.000 Abfallbehälter durch neue Tonnen mit neuen Chips zu ersetzen – die alten, noch intakten Tonnen werden übrigens wiederverwendet, die defekten zu neuen Behältern wiederverwertet. So schließt sich der abfallwirtschaftliche Kreislauf.

 

Die Austauschaktion beginnt im Mai und wird bis zur Sommerpause abgeschlossen sein. In einem ersten Schritt werden alle betroffenen Kund:innen per Brief über die Termine informiert, bevor die neuen Behälter ausgeliefert werden. Erst dann werden – immer einen Tag nach einem Abfuhrtermin – die alten Behälter abgeholt. Damit alles reibungslos läuft müssen die alten Behälter für die Abholung unbedingt leer sein. Die AVL bittet daher alle Kund:innen darum, dafür den Leerungstermin unmittelbar vor der Abholung zu nutzen. Wer seine alte, leere Tonne vor dem Abholtermin abgeben will oder wer diesen verpasst, kann sie kostenlos zum Wertstoffhof AM WASSERTURM in Kornwestheim bringen.