Startseite> Aus dem Rathaus (Bönnigheim)> Ökumenischer Freundeskreis Flüchtlingshilfe

ARCHIV: Aus dem Rathaus (Bönnigheim)

Ökumenischer Freundeskreis Flüchtlingshilfe

Erfasst von: Goldmann, Martina (16.03.2020)

Diakonin Debora Schüz verabschiedet -

Nachfolgerin ist Saskia Heiner

 

Wegen des Coronavirus musste der geplante Internationale Begegnungsabend des Ökumenischen Freundeskreises Flüchtlingshilfe (OeFF) leider ausfallen. Im Mittelpunkt des Abends hätte der Abschied von Diakonin Debora Schüz gestanden. Frau Schüz war 3,5 Jahre in den Gemeinden Bönnigheim, Erligheim und Kirchheim aktiv in der Flüchtlingsarbeit tätig und wird den Landkreis aus privaten Gründen verlassen. Deshalb verabschiedeten Mitglieder des Freundeskreises die Diakonin in kleinem Kreise. In Dankesworten wurde bei dem Treff die erfolgreiche Integrationsarbeit von Frau Schüz hervorgehoben, insbesondere die wertvolle Unterstützung der Geflüchteten in vielfältiger Weise - von der Hilfe bei Behördengängen über die Arbeitsplatzsuche bis hin zu zahlreichen Initiativen und Projekten. Mit Rat und Tat stand die Diakonin auch den ehrenamtlichen Helfern des Freundeskreises stets zur Seite. Mitglieder des OeFF würdigten auch die ruhige, besonnene und stets menschliche Art, mit der Debora Schüz zu Werke gegangen war und damit wesentlich zur besseren Integration der Geflüchteten in Bönnigheim beigetragen hat.

Dank der guten Kooperation der Gemeinden Bönnigheim, Erligheim und Kirchheim sowie des Kreisdiakonieverbands konnte die Nachfolge von Debora Schüz rasch geklärt werden. Die 25-jährige Saskia Heiner hat bereits ihre Arbeit aufgenommen.