Startseite> Sonstige Vereinigungen> Naturpark Stromberg Heuchelberg

ARCHIV: Sonstige Vereinigungen

Naturpark Stromberg Heuchelberg

Erfasst von: Goldmann, Martina (02.09.2019)

 

Veranstaltungen der Naturparkführer

 

< Graskorb nähen >

Dürrenzimmern, Sa, 7. Sept., 14 – 18 Uhr

Eine der ältesten Korbflecht-Techniken ist die Wulsttechnik. Dabei werden Pflanzenfasern in Strängen aneinandergelegt und jeweils an dem darunterliegenden Wulst fixiert. Erste Funde in dieser Technik machte man bereits rund um den Bodensee, wo sich einige Pfahlbauten-Siedlungen der Kupfer-Steinzeit befanden. Die dortigen Funde kann man auf ca. 4.000 vor Christus einordnen. In diesem Kurs werden Sie diese Technik kennen lernen.

Kostenbeitrag 15 € p. P., inkl. Material; bitte Schere und Nadel mit großem Öhr mitbringen

Veranstalter, Anmeldung und Infos: Naturparkführerin Annette Pfeiffer, Telefon 0175/5552788

 

< Von der Traube zum Wein >

Cleebronn, So, 8. Sept., 14 – 17 Uhr

Kommen Sie mit, wenn wir Trauben mit dem Wein vergleichen und verkosten. Wir probieren die Früchte, den direkt daraus gewonnenen Saft und die Weine der durchwanderten Lagen von der WG Cleebronn-Güglingen. So kann man den Wandel unmittelbar von der Traube bis zum Endprodukt erschmecken. Staunen Sie, was auch noch in den Weinbergen wächst.

Kostenbeitrag 19 € p. P.

Veranstalter, Anmeldung und Infos: Naturpark- und Weinerlebnisführerin Ilse Schopper, Telefon 07046/4073176 oder 0152/31714723

 

< Intuitives Bogenschießen >

Vaihingen/ Enz - Gündelbach, Sa, 14. Sept., 10 – 16 Uhr

Die Kunst des Bogenschießens ist sehr vielseitig wie auch die Bögen mit denen man heute schießt. Es gibt wenige Sportarten, bei denen es egal ist, ob man alt oder jung, ob man Junge oder Mädchen, ob man Frau oder Mann ist. Bogenschießen ist eine von diesen Sportarten. Bei diesem Angebot geht es um die Kunst des „intuitiven Bogenschießens“.

Kostenbeitrag 45 € p. P., Familien 85 €

Veranstalter, Anmeldung und Infos: Naturparkführer Oliver Neumaier, wildnisschule.einfach.natur@gmail.com

 

 

 

< Pilzführung am Naturerlebnistag >

Zaberfeld, So., 15. Sept., 11 Uhr

Entdecken Sie die wunderbare Welt der Pilze und lernen Sie die Unterschiede zwischen essbaren Pilzen und ihren giftigen Doppelgängern kennen. Anschließend Pilzberatung am Naturparkzentrum.

Kostenbeitrag 6 € p. P.

Veranstalter, Anmeldung und Infos: Naturparkführerin und Pilzsachverständige DGfM Ilse Schopper Telefon 07046/4073176 oder 0152/31714723 erforderlich!

 

 

GenussScheune Diefenbach

Freitag, 6. September, 16 Uhr bis 20 Uhr

Die GenussScheunen im Naturpark Stromberg-Heuchelberg sind Marktscheunen, in denen Erzeugnisse aus dem Naturparkregion angeboten werden. Sie bieten den Besuchern die Gelegenheit, beim Wochenendeinkauf mit besonderem Ambiente die Vielfalt und Qualität regionaler Lebensmittel kennenzulernen. Von April bis Oktober 2019, immer am ersten Freitag im Monat, öffnet die Kelter in Diefenbach von 16 - 20 Uhr ihre Tore. Regionale und saisonale Produkte aller Art stehen in der Genuss-Scheune zum Verkauf.  Ein Schaufenster des Naturparks und ein Füllhorn für Liebhaber regionaler Produkte.

Zugleich trägt die Genuss-Scheune zur Erhaltung unserer attraktiven und ökologisch wertvollen Kulturlandschaft bei: Landschaftspflege mit dem Einkaufskorb. Kommen Sie beim Einkauf mit den Erzeugern aus der Region in persönlichen Kontakt, tauschen Sie sich aus über die Produktionsabläufe und die Pflege der Naturparklandschaft.

 

Großer Naturerlebnistag am Naturparkzentrum

So., 15. September, 11 Uhr bis 18 Uhr

Am Naturerlebnistag verwandelt sich das Naturparkzentrum wieder zu einem Treffpunkt naturbegeisterter Menschen. So vielfältig wie die Natur im Naturpark selbst, so vielfältig präsentiert sich auch das Programm an diesem Tag. Es bietet für Jung und Alt ein Naturerlebnis aus erster Hand: Erfahren sie Wissenswertes über den Wald an der WaldBox von ForstBW, erleben Sie aus nächster Nähe einen Greifvogel aus Tripsdrill oder untersuchen Sie Gewölle der Schleiereule unter Anleitung der FOGE Eulenforschung. Eine große Obstsortenausstellung gibt Ihnen die Gelegenheit, eigene Apfel- und Birnensorten bestimmen zu lassen. Wie Sie Ihren Garten insektenfreundlich gestalten können erfahren Sie im Rahmen des Projektes „Blühender Naturpark“. Auch Samen für Blühwiesen können Sie am Naturerlebnistag erwerben und gleich noch Ihre Sense für die Gartenarbeit von einem professionellen „Sensenmann“ schärfen lassen. Ob Vogelnistkästen oder Insektenhotels bauen, Bogen schießen, Basteln mit Naturmaterialien oder Pilze bestimmen, beim Naturerlebnistag ist für jeden Besucher das Passende dabei.

Auch kulinarisch wird an diesem Tag mit Steaks vom Smoker, fangfrischen Forellen, vegetarischen Bratlingen, Kuchen und Wildobsteis einiges geboten. Zur Eröffnung hat auch die baden-württembergische Waldkönigin Johanna Eich ihr Kommen zugesagt.

 

.

Seminar Bienenweide in Bönnigheim

Bienenweiden sichern die Nahrungsgrundlage von Bienen, Hummeln & Co. Leider fehlt es wegen zunehmender Verbauung und intensiver Bewirtschaftung unserer Landschaft vielerorts an geeigneten Lebensräumen und an pollen- und nektarspendenden Blüten für die Insekten.

Der Obst- und Gartenbauverein Bönnigheim e.V. möchte einen Beitrag leisten, um dem Rückgang der heimischen Insektenwelt entgegenzusteuern und bietet am 14. September das Seminar „Bienenweide“ an. Ob im privaten Garten, auf dem Obstgrundstück oder dem Firmengelände: Lassen Sie sich im Seminar von Manfred Kraft (Obmann für Bienenweide, www.bluehende-heimat.de) aufzeigen, wie Sie erfolgreich Blühflächen für Insekten anlegen.

 

Termin:          14. September 2019

Ort:                „Altes Feuerwehrhaus“, Lauffener Str. 1, 74357 Bönnigheim

Kosten:          25,- €

Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung und nähere Informationen unter ogv-boennigheim@online.de oder bei Frank Altmann (07143/787674) oder Peter Allmendinger (07143/28776)