ARCHIV: Touristik, Museen (Bönnigheim)

Freunde der Vinothek

Erfasst von: Goldmann, Martina (01.07.2019)

Fortsetzung des Bericht der Hauptversammlung

 

Schriftführer Manfred Schmälze berichtete zunächst aus der Mitgliederstatistik und der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung und ließ dann die letzte Mitgliederversammlung Revue passieren, bevor er detailliert über die Veranstaltungen des vergangenen Jahres berichtete. „Das thematisch neu strukturierte Weinkolleg hat nun auch im 3. Jahr seine Bewährungsprobe bestanden.“ Die Fortbildungsveranstaltungen im Strombergkeller bei den WSZG und bei der Weinkellerei Kölle hätten Großes Interesse gefunden ebenso wie die Veranstaltung „em Wengert“ mit Weinbauberater Neumann, ein Höhepunkt sei der „Workshop Cuvée“ gewesen, bei dem Kellermeister Uwe Hirschmüller (WSZG) die Vinothekarinnen und Vinothekare mit Bravour theoretisch und praktisch in die Kunst des Weinverschnitts eingeführt habe. Von den geselligen Veranstaltungen hob Schmälzle vor allem das „Grillfeschtle am See“ und den gelungenen Jahresausflug in die Tauber-Region hervor.

Auch der Vinothekar Joachim Mann, dem als 2. Vorsitzenden zugleich das Amt des Kassiers obliegt, konnte sich den erfreulichen Bilanzen seiner Vorredner anschließen. Mit Thomas Schifferer sei nun ein weiteres Weingut in der Vinothek präsent. Besonders hob Joachim Mann die Verleihung des Siegels „Weinsüden“ an die Vinothek hervor. „Mittlerweile tragen 13 Vinotheken in Baden-Württemberg dieses Siegel“. Er freue sich sehr, dass die Bönnigheimer Vinothek als erste Vinothek in der Region Stuttgart in diesen exklusiven Kreis aufgenommen worden sei. Joachim Mann konnte von einer ausgeglichenen Kassenlage berichten, die Neugestaltung des Probenraumes, die Anschaffung von neuen Stühlen für die Außenbestuhlung und der von der Stadt aufgestellte große Sonnenschirm und ein neuer Anstrich der Remise trügen zum positiven Erscheinungsbild bei, dafür gebühre der Stadt Dank und Anerkennung. Leider gebe es nach wie vor Probleme mit Jugendlichen, wovon die Schmierereien in der neu gestrichenen Remise ein deutliches Zeugnis ablegten.

Nach der Entlastung des Vorstands, die Albrecht Hauber mit Dank und Anerkennung der Erzeuger für die Arbeit der Vinothek verband, konnte der Tagesordnungspunkt Wahlen wie die übrigen Regularien rasch abgehandelt werden, nachdem sich der langjährige Stadtrat und Abteilungsleiter Handball Manfred Schmälzle bereit erklärt hatte, zu kandidieren; er wurde bei einer Stimmenthaltung  gewählt. Mit Dankesworten an die scheidende Vorsitzende Regine Jung durch den Ehrenvorsitzenden Hans-Joachim Jaeger und den neuen Vorsitzenden Manfred Schmälzle endete die harmonisch verlaufene Versammlung, bevor man bei einem schwäbischen Vesper zum gemütlichen Teil überging.