Startseite> Amtliche Bekanntmachungen von anderen Stellen> Preisträgerkonzert des 56. „Jugend musiziert“-Regionalentscheids im Kreis Ludwigsburg

Amtliche Bekanntmachungen von anderen Stellen

Preisträgerkonzert des 56. „Jugend musiziert“-Regionalentscheids im Kreis Ludwigsburg

Erfasst von: Eiselen, Heide (04.02.2019)

Landrat Dr. Rainer Haas: Die Musikschulen im Landkreis

fördern Talente in hervorragender Weise

 

DITZINGEN. Am 56. Regionalwettbewerb „Jugend Musiziert“ in Ditzingen und Vaihingen (Schlagzeug-Wertung) teilgenommen haben am Wochenende insgesamt 180 Jugendliche. Landrat Dr. Rainer Haas übergab als Schirmherr des Wettbewerbs zusammen mit Oberbürgermeister Michael Makurath die Urkunden beim Preisträgerkonzert am Sonntag in der Ditzinger Stadthalle. Er beglückwünschte die Preisträger und wünschte ihnen alles Gute für die nächste Runde, den Landesentscheid. „Das Preisträgerkonzert zeigt: Es gibt zahlreiche musikalisch begabte junge Menschen im Landkreis Ludwigsburg – diese Talente fördern die Musikschulen, an denen die meisten Preisträger unterrichtet werden, in hervorragender Weise“, sagte Landrat Haas. Als Verwaltungsratsvorsitzende der Kreissparkasse Ludwigsburg betonte er, dass das Kreditinstitut auch in diesem Jahr den Regionalentscheid des Wettbewerbs gern finanziell unterstützt hat.

 

Landrat Haasgratulierte den Teilnehmern zu ihrem Hobby und ermutigte sie, auf diesem Weg weiterzugehen – unabhängig davon, ob sie eine Berufsmusiker-Karriere anstreben würden oder nicht. „Wer ein Musikinstrument erlernt und spielt, fördert – wissenschaftlich nachgewiesen – seine soziale und emotionale Intelligenz, entwickelt seine Kreativität, verbessert seine Ausdrucks- und Konzentrationsfähigkeit, löst leichter mathematische Aufgaben und erlernt leichter eine Fremdsprache. Schließlich hat Musik ganz konkrete körperliche und psychische Auswirkungen: Sie kann beruhigen, beleben, aufmuntern und vieles andere“, beschrieb Haas die vorteilhaften Effekte des Musizierens. Nicht zuletzt die Teilnahme am Wettbewerb „Jugend Musiziert“ wirke sich positiv aus auf die Persönlichkeitsentwicklung. Die Jugendlichen seien so in der Lage, erste Bühnenerfahrung zu sammeln, diszipliniert auf ein Ziel hinzuarbeiten und neue Kontakte zu knüpfen.

 

Der Landrat hob hervor, dass die Organisatoren auch dieses Mal den Wettbewerb für fast alle Wertungskategorien selbst realisiert haben. Den Organisatoren und allen Eltern, Lehrern und Jurymitgliedern, die den Wettbewerb wieder ermöglicht haben, dankte er herzlich. Als Schirmherr wünschte er sich, dass der Wettbewerb für den musikalischen Nachwuchs eine wichtige Institution bleibt und Jugendliche weiterhin bereit sind, trotz vielfältiger Konkurrenzangebote einen Teil ihrer Freizeit für das Erlernen eines Instruments zu nutzen.

 

Der Wettbewerb „Jugend musiziert“ ist der größte und wichtigste seiner Art in Deutschland. Er wird in diesem Jahr zum 56. Mal ausgetragen. Insgesamt nehmen rund 20.000 Jugendliche teil, davon alleine in Baden-Württemberg mehr als 5000. Seine Ziele sind die allgemeine musikalische Förderung von Kindern und Jugendlichen sowie das Erkennen von musikalischen Frühbegabungen. Er wird in drei Runden, auf Regional-, Landes- und Bundesebene, veranstaltet. Die besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer qualifizieren sich für den jeweils nächsthöheren Wettbewerb. Der diesjährige Landesentscheid findet vom 3. bis 7. April in Schorndorf und Renningen (Percussion) statt, der Bundeswettbewerb vom 6. bis 13. Juni in Halle (Saale).

 

 

Artikelübersicht