Startseite> Sonstige Vereinigungen> Was für Alleinerziehende wichtig ist

ARCHIV: Sonstige Vereinigungen

Was für Alleinerziehende wichtig ist

Erfasst von: Eiselen, Heide (01.02.2019)

 

Ein vielfältiges Seminarprogramm bietet die Landratsamt-Fachstelle „Hilfen für Alleinerziehende" wieder von Februar bis Juli im Ludwigsburger Kreishaus an. Die drei Veranstaltungen für Alleinerziehende sind überschrieben mit „Hausaufgaben stressfreier gestalten", „Erste Hilfe bei Kindernotfällen" sowie „Wiedereinstieg intensiv. Elternzeit – Familienzeit – Arbeitszeit". Zu allen Veranstaltungen wird eine Kinderbetreuung angeboten. Seminarteilnahme und Kinderbe-treuung sind kostenlos.

Den Auftakt machte am Dienstag, 19. Februar, von 15 bis 16.30 Uhr im Raum 238 des Kreishauses das Seminar „Hausaufgaben stressfreier gestalten". Heike Rosswog, staatlich anerkannte Heilpädagogin, Lerntherapeutin und systemische Beraterin, gibt den Alleinerziehenden von Kindern im Vorschul- und Grund-schulalter Informationen rund um das Thema Hausaufgaben. Hausaufgaben müssen gemacht werden, daran ist nichts zu rütteln. Teilweise endet die Hausaufgabenzeit aber in einem Teufelskreis aus Streit und Trä-nen. In diesem Seminar erfahren die Teilnehmenden, wie sie ihr Kind bei den Hausaufgaben sinnvoll begleiten und unterstützen können.

Das zweite Seminar mit dem Titel „Erste Hilfe bei Kindernotfällen" findet am Dienstag, 14. Mai, von 15 bis 17 Uhr im Raum 238 des Kreishauses statt, geleitet von Rainer Rappoldt von den Maltesern.

Wenn sich das (eigene) Kind verletzt, heißt es Ruhe bewahren. Da man im eigenen Haushalt auf sich alleine gestellt ist, ist es sehr wichtig, die Grundlagen bei Kindernotfällen zu beherrschen. Welche Maßnahmen sind bei Verbrennungen, Vergiftungen und Knochenbrüchen wichtig? Wie verbinde ich stark blutende Wunden und wie reagiere ich richtig, wenn das Kind zu ersticken droht? Aber auch Fieberkrämpfe und Pseudokrupp werden thematisiert sowie alle Fragen der Teilnehmenden.

Am Dienstag, 9. Juli, ist um 15 Uhr Treffpunkt im Raum 237 des Kreishauses. Pünktlich um 15.10 Uhr werden die Teilnehmenden gemeinsam zur Kontaktstelle Frau und Beruf Ludwigsburg laufen, die nur fünf Gehminuten entfernt ist. In den dortigen Seminarräumen werden Anke Wiest und Nicole Funke rund um den Wiedereinstig berichten. Der Blick auf die eigenen Stärken und Interessen, aber auch ein Blick auf die vielfältigen Möglichkeiten der Teilzeit, Weiterbildung, Qualifizierung oder der Neuorientierung werden dabei Themen sein. Eine Kinderbetreuung wird in den Räumen der Kontaktstelle ebenfalls angeboten.

Anmelden kann man sich telefonisch unter 07141 144-42781, -42725 oder -45233, per Fax: 07141 144- 59974, per E-Mail an: Sonja.Ohren@landkreis-ludwigsburg.de und Elke.Gohl@landkreis-ludwigsburg.de oder schriftlich an: Landratsamt Ludwigsburg, Fachstelle Hilfen für Alleinerziehende, Hindenburgstraße 40, 71638 Ludwigsburg. Für die Betreuung der Kinder ist direkt nebenan im Gruppenraum 237 gesorgt, Ausnahme am 9. Juli.

Außerdem öffnet das „Kaffee Frieda", ein Treffpunkt für Alleinerziehende und ihre Kinder, weiterhin seine Türen. Es findet im Gruppenraum 237 des Kreishauses donnerstags, jeweils 15.30 bis 17.30 Uhr statt. Geboten wer-den attraktive Beschäftigungs- und Spielmöglichkeiten für die Kinder sowie Informationen zu allen Fragen und Themen, die die Teilnehmerinnen mitbringen. Die nächsten Termine des „Kaffee Frieda" sind:  21. März, 4. und 18. April, 2. und 16. Mai, 6. und 27. Juni, 11. und 25. Juli sowie am 8. und 22. August 2019. Eine Anmeldung ist hierzu nicht erforderlich. Die Fachstelle „Hilfen für Alleinerziehende", Zimmer 725 (Ebene 7) im Ludwigsburger Kreishaus, Hindenburgstraße 40, bietet darüber hinaus telefonische und persönlich Beratung sowie montags von 9 bis 11 Uhr eine Offene Sprechstunde.