Aus der
Heimat
vertrieben.

Sudetendeutsche Heimatstube

Die Erinnerung wach halten.

 

Das Glanzlicht der sudetendeutschen Landsmannschaft ist die Heimatstube. Sie ist im 1. Stock des Kavaliersbaus, einem historischen Bönnigheimer Gebäude neben der Vinothek,  in direkter Nachbarschaft zum Bönnigheimer Schloss.

 

 

3 Themenbereiche stehen im Vordergrund:

  • Verloren aber nicht Vergessen
  • Vertreibung
  • Eingliederung

Historische Karten, Trachten Gegenstände, Dokumente von der Vertreibung und eine Sammlung von alten Ansichtskarten.

 

Ein Raum ist den 24 Bäder und Kuranstalten gewidmet, wie Karlsbad, Marienbad, Franzensbad und Vinzenz Prießnitz, dem Begründer der weltweit ersten Wasserheilmethode und seinen Freund Johann Schroth und dessen Naturheilverfahren, beide aus dem Altvaterland.

Der Leitspruch der Sudetendeutschen lautet: 

"Lass' dir die Fremde zur Heimat, aber die Heimat niemals zur Fremde werden."

Kontakt:

Kontaktadressen:

 

Ortsobmann:
Erwin Richter

Eberhardstr. 38,

74357 Bönnigheim

 

Tel./Fax: (07143) 23295

 

Stellvertreter:
Horst Hippmann

Schloßstr. 9,

74357 Bönnigheim
Tel./Fax: (07143) 22949

 

Heimatstube:

Kavaliersbau 1. Stock neben dem Schloß


geöffnet jeden
1. Sonntag im Monat von 14 bis 16 Uhr


Besichtigung auch für Gruppen nach Vereinbarung